Mittwoch, 1. April 2015

Gelesen: Pimp your bike

Vor kurzem bin ich in einem sozialen Netzwerk auf diesen kleinen Aufruf des LV-Buchverlags gestoßen: "Du bist DIY-Blogger und hast Lust auf eines unserer exklusiven 'I love my Bike'-Kits, die wir - gemeinsam mit Coats Handarbeiten - liebevoll zusammengestellt haben? Dann schreib uns..."
Na, das passt ja, dachte ich mir - es geht um Kreatives und das mit Bezug zum Fahrrad, der Leeze. Mein Interesse war geweckt und ein paar Tage später konnte ich schon einen dicken Umschlag aus dem Briefkasten ziehen. Darin fand ich zunächst einmal das dazugehörige Buch: "Pimp your bike".
In diesem Buch finden sich insgesamt 20 DIY-Projekte, die von elf kreativen, fahrradbegeisterten Bloggern zusammengetragen wurden. Die Bandbreite ist groß. Es sind nützliche Sachen dabei (Ohrwärmer für den Fahrradhelm, Speichenschutz, Werkzeugrolle), schöne (Sattelüberzug, Helmschmuck) und einfach nur lustige (Hasenohren für den Fahrradkorb). Eines ist gewiss: Mit diesen Extras am Rad fällt man auf. Zu jedem Projekt gibt es eine ausführliche, bebilderte Anleitung. Zudem gibt es hinten im Buch noch relativ umfangreiche Technikkapitel, in denen die notwendigen Grundlagen des Häkelns, Strickens und Nähens erklärt werden.
Ganz besonders aber: Neben dem Buch bekam ich auch ein kleines DIY-Paket zugeschickt, das die notwendigen Utensilien enthielt, um eines der Projekte direkt umzusetzen. So macht eine Buchrezension wirklich Spaß, gute Idee! Gerne habe ich mir direkt die Häkelnadel geschnappt und mich an das kleine "I love my bike"-Schild gemacht.

Die Anleitung ist gut verständlich und leicht umzusetzen. Das Herz habe ich - anders als in der Anleitung - nicht ausgefüllt. So gefiel es mir besser. Ob das Schildchen tatsächlich wie eine Art Nummernschild hinten an meiner Leeze landet? Eher nicht. Ich könnte mir allerdings gut vorstellen, es als Applikation auf einer Fahrradtasche zu nutzen. Eine passende Anleitung dafür ist ebenfalls im Buch enthalten. Und so ganz nebenbei ist noch etwas anderes entstanden...

Einen klitzekleinen Kritikpunkt kann ich nur anmerken: Wenn schon ein DIY-Kit zur Verfügung gestellt wird, dann fänd ich es schön, wenn es auch vollständig und exakt wäre. In meinem Fall lag eine Häkelnadel Nr. 3,5 bei. Laut Anleitung wäre Größe 3 passender gewesen (und die habe ich jetzt auch benutzt). Zudem lag kein Magnetklebeband bei. Mein Gesamtfazit aber: "Pimp your bike" ist ein Buch, das kreativen Fahrradliebhabern viel Spaß machen wird.

Kommentare:

  1. Haaa, das sieht ja richtig klasse aus! So ein "Nummernschild" würd auch an mein altes Hollandrad passen :-)
    Vielen Dank für´s Mitmachen bei Like-2-bike!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne. Eine wirklich schöne Sammlung!

      Löschen
  2. Ui, wie toll! Das Nummernschild ist der Knaller :-D
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Idee ist wirklich originell. Danke für deinen Besuch!

      Löschen

Schön, dass du bei mir zu Gast bist! Ich freue mich über jeden Kommentar!
Viele Grüße
Gesa