Samstag, 27. Mai 2017

Samstagskaffee #91 ... und viel Geduld

Einen ordentlichen Vorgeschmack auf den Sommer gibt es hier in diesen Tagen. Meinen heutigen Samstagskaffee trinke ich daher gerne draußen auf der Terrasse. Neben mir plätschert das Wasser aus dem Gartenschlauch und füllt das Planschbecken. In der Küche kochen Nudeln für einen Nudelsalat. Der Liebste ist mit den Kindern zum Einkaufen gefahren. Der Einkauf wird etwas größer ausfallen, nachdem wir gestern Abend spontan entschieden haben, heute ein paar Freunde zum Grillen einzuladen. 
So wie es aussieht, lässt sich Baby Nr. 3 noch etwas Zeit. Ganz so lange wird es aber wohl nicht mehr dauern. Ab der kommenden Woche, wenn wir den Geburtstermin erreicht haben, darf ich nun jeden zweiten Tag zum CTG. Zum Glück kann ich das vor Ort bei meiner Hebamme erledigen und muss dafür nicht jedes Mal zur gynäkologischen Praxis oder ins Krankenhaus nach Münster fahren. In der Zwischenzeit nutze ich die letzten - gänzlich unverplanten - Tage vor der Geburt unter anderem, um für das Label "Schneckenkind" eine Häkelanleitung für einen Tischläufer zu testen. Das Ergebnis stelle ich gerne in den nächsten Tagen hier mal vor. Falls mir nicht erst noch etwas bzw. jemand anderes dazwischen kommt... ;-)
Verlinkt - natürlich und immer wieder gerne - beim Samstagsplausch, den liebsten Maschen und HäkelLine.

Dienstag, 16. Mai 2017

Gehäkelt: Schnuffeltuch-Hund

Derzeit ist die Frequenz der neuen Erdenbürger/-innen bei uns im Freundes- und Bekanntenkreis auffallend hoch. Fast jede Woche gibt es SMS oder Emails mit diesen wunderschönen Nachrichten und ersten Fotos. Nicht nur, aber auch, weil die Schwangerschaften quasi parallel zu meiner verlaufen, fiebern wir da natürlich besonders mit. Die Vorfreude motiviert mich derzeit besonders, mal ein paar mehr Baby- und Kindersachen von der Häkelnadel hüpfen zu lassen.  
Am vergangenen Wochenende wurde im Kollegenkreis meines Mannes ein kleiner Junge geboren. Er darf sich über diesen kleinen Spielgefährten freuen. Gehäkelt nach einer Anleitung von HANKIDS, gefunden bei Crazypatterns. Wolle: Rico Baby cotton soft. 
Verlinkt bei den liebsten Maschen, dem Creadienstag, HäkelLine, HoT und den Dienstagsdingen.

Samstag, 13. Mai 2017

Samstagskaffee #90

Heute morgen wird bei uns ganz entspannt überwiegend im Schlafanzug und im Wohnzimmer gefrühstückt. Es ist schließlich Wochenende, da nehmen wir es nicht so genau. Der Sonntagsjunge leiht mir sogar seine Lieblingstasse (die ja früher auch mal meine Lieblingstasse war, öhöm...). Mittlerweile kann ich sie bequem auf der Babykugel abstellen. Allerdings halte ich sie lieber fest, falls gerade wieder jemand von unten dagegen tritt. An diesem Wochenende habe ich mir vorgenommen, endlich mal die Kliniktasche packen. Allmählich ist es bestimmt sinnvoll, vorbereitet zu sein. Da bei uns bislang beide Kinder allerdings erst nach dem errechneten Geburtstermin gekommen sind, gehen wir irgendwie davon aus, dass wir auch diesmal noch viel Zeit haben werden. 
Heute nachmittag findet bei uns im Ort ein Musikschulfest statt. Unser Sohn wird dort im Rahmen der Musikalischen Früherziehung singen und wir sind alle schon ganz gespannt auf den Auftritt. Besonderes Highlight: Die Kinder werden u.a. "Alle Kinder dieser Erde" von Detlev Jöcker singen, der auch selbst dabei sein wird. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, welcher Soundtrack uns schon den gesamten Vormittag in einer Dauerschleife begleitet...
Habt ein schönes Wochenende! Viele Grüße vor allem in die Samstagsplausch-Runde bei Andrea!


Dienstag, 9. Mai 2017

Gelesen: Nordsee. Kultur, Geschichte, Bilder.

Die Nordsee ist mein Sehnsuchtsort, dort zieht es mich immer wieder hin. Ich liebe die Weite, das mitunter rauhe Klima, die Luft, die Gischt, die Wolkenspiele, das Wellenrauschen. Auf diese Neuerscheinung "Nordsee. Kultur, Geschichte, Bilder", erschienen im Prestel-Verlag, war ich daher im Vorfeld schon besonders gespannt.
Die Vorfreude stieg, als das Rezensionsexemplar bei mir ankam. Das vielversprechend große und schwere Paket weckte Erwartungen. Auspacken durfte ich ein großformatiges "Coffee Table Book", das mich gleich mehrfach überzeugte. Positiv ins Auge fiel mir zunächst die Gestaltung. Dem ansprechenden Deckblatt mit den typischen Strandkörben und Farben folgen im Inneren zahlreiche weitere große Bilder, sowohl unterschiedlichste Fotografien als auch künstlerische Darstellungen, gedruckt auf dickem, hochwertigem Papier.
Im zweiten Schritt las ich mich am Einleitungstext fest. Auf ca. 11 Seiten macht der Journalist James Attlee deutlich, dass mit der Nordsee weit mehr Facetten verbunden werden können und müssen, als lediglich der Badeurlaub mit Strandkorb. Auch die Schifffahrt, Fischerei, Handelswege, Seeschlachten und der Naturschutz sind in diesen Küstengegenden historisch wie gegenwärtig interessant und von Meer und Landschaft geprägt. Er lenkt den Blick zudem bereits auf einzelne, ausgewählte Zitate und Bilder im weiteren Verlauf des Buchs. Die Zitate, jeweils mit inhaltlichem Bezug, sind auf den folgenden Seiten mit den Bildern überwiegend harmonisch, teils aber auch überraschend kombiniert. 
Ein Buch, das zum Blättern, Träumen und Erinnern einlädt, nicht nur Nordsee-Liebhaber begeistern kann und den Blick weitet, wie es auch ein Aufenthalt an der Nordsee selbst vermag. PS: Ein einziger, kleiner Kritikpunkt sei gestattet. Wenn ich richtig informiert bin, handelt es sich bei dem auf S. 197 abgedruckten Funkkontakt eines Kriegsschiffs, das einen Leuchtturm auffordert, ihm aus dem Weg zu gehen, um einen Hoax. Auf diese Falschmeldung sind schon viele Medien hereingefallen. Hier wurde entweder nicht genau recherchiert oder entschieden, den Text, der ja auch wirklich amüsant ist, dennoch aufzunehmen. 

Samstag, 6. Mai 2017

Samstagskaffee #89 - WMDEDGT

"Was machst du eigentlich den ganzen Tag?", fragte gestern wieder Frau Brüllen und lud ein zum Tagebuchbloggen. Mit dem Ende der Osterferien hat hier ein neuer Alltagsrhythmus Einzug gefunden, auch bekannt als "Mutterschutz 3.0". Keine festen beruflichen Termine mehr, mehr Flexibilität, aber allmählich auch mehr Nebenwirkungen einer fortgeschrittenen Schwangerschaft.
Die zurückliegende Woche war körperlich eher anstrengend. Becken und Rücken drohen mit Streik und eine ordentliche Erkältung war sicher auch kein Extra, das ich dazu bestellt hätte. Dank Osteopathie und viel Kamillentee geht es jetzt aber allmählich wieder aufwärts. Nachdem ich am gestrigen Morgen die Kinder zum Kindergarten gebracht habe, bin ich deshalb auch wie geplant nach Münster gefahren, wo ich mich mit einer Freundin und ihrer kleinen Tochter zum Frühstück verabredet hatte. Ich habe mich gefreut, dass ich diesen Termin nicht absagen musste, denn wer weiß schon, wie oft wir in den nächsten Wochen dazu kommen werden, uns zu sehen. Getroffen haben wir uns in einem kleinen, sehr gemütlichen, französischen Café im Kreuzviertel, dem "Le Petit Rêve".
Anschließend habe ich die Zeit genutzt, um ein paar Dinge in der Innenstadt zu erledigen. Mittags traf ich mich dann mit dem Liebsten. Allerdings nicht etwa zu einem seltenen, romantischen Mittagessen zu zweit, sondern zu einem Banktermin. Für unsere Familie stehen nämlich gerade gleich zwei große Ereignisse an: Die Ankunft von Baby Nr. 3 und - voraussichtlich im kommenden Jahr - der Umzug in ein größeres Zuhause, das allerdings erst noch gebaut werden muss. Zwei Stunden später und mit rauchendem Kopf, aber einer guten Perspektive, mache ich mich wieder auf den Weg zum Kindergarten. Unsere beiden spielen vergnügt draußen, als ich komme, und freuen sich nun auch, ins Wochenende zu starten. Zuhause gibt es erstmal einen leckeren Snack. In Windeseile sind eine Banane, eine Birne und ein Apfel vertilgt. Wir malen, puzzeln und spielen, bis es Zeit wird, den Abendbrottisch zu decken. Nachdem die Kinder schlafen, will ich eigentlich ebenfalls mal früh ins Bett gehen, aber dann genieße ich die Stille im Haus doch so sehr, dass ich noch etwas länger mit dem Liebsten im Wohnzimmer verweile, und mich auch erst einen Tag später aufraffe, diesen kleinen Tagebucheintrag zu schreiben. So kommt er nun mit etwas Verspätung, aber gerade rechtzeitig zum Samstagsplausch

Dienstag, 25. April 2017

Gehäkelt: Osterhase

An den vergangenen Ostertagen gab es bei guten Freunden von uns Nachwuchs.  Was für ein schöner Zeitpunkt, um in ein neues Leben zu starten! Auf das kleine Mädchen haben sich nicht nur ihre Eltern, sondern auch wir besonders gefreut. Sie wird unseren Kindern, die sehr mitgefiebert haben, bestimmt mal eine tolle Spielkameradin werden. Klar, dass da bei unserem Geburtsgeschenk auch etwas Gehäkeltes dabei sein sollte. Der Geburtstermin legte es nahe, und so entstand hier nach einer Anleitung in der aktuellen "Simply Häkeln 03/17" dieser kleine Hase. Die Wolle stammt noch aus dem Entstehungsprozess meines Häkelbuchs "Häkeln. Einfach, achtsam, kreativ", bei dem mich u.a. die Mama des Mädchens tatkräftig unterstützt hat. Für dieses Projekt schien sie mir jetzt ausgesprochen passend zu sein.

Samstag, 22. April 2017

Samstagskaffee #88 - Norderney

Das war es schon wieder: Die Osterferien gehen zu Ende; die Koffer sind gepackt; die Schlüssel von der Ferienwohnung sind abgegeben. Schade, finden auch unsere Kinder. Die Woche am Meer war sehr entspannt und hat uns gut getan. Mit dem Wetter hatten wir überwiegend Glück. Der starke Wind trieb die dunklen, schweren Regenwolken fast immer einfach über unsere Köpfe hinweg gen Festland. Ein wenig Aufschub haben wir aber noch. Erst mittags haben wir einen Platz auf der Fähre bekommen. Uns bleiben noch zwei Stunden auf der Insel. Wir nutzen sie für einen kleinen Abstecher zur "Weissen Düne". Eigentlich wollten wir zum Strandspielplatz dort, aber der Wind pfeift so sehr, dass wir uns lieber ein Plätzchen im Warmen suchen. Wie gut, das das Restaurant gerade öffnet. Während man tagsüber hier kaum einen Platz findet, können wir uns diesmal noch eine gemütliche Sitzecke aussuchen. Es gibt für alle noch einen Samstagskaffee oder ein Glas Saft. Ach ja, und eine Kleinigkeit von der reizvollen Nachtischkarte. Mandel-Crumble mit warmen Zwetschgen und Frieseneis mit rahmigem Vanillegeschmack - das kann ich auch am Vormittag schon genießen! So starten wir entspannt unsere Rückreise...
Mehr Samstagsplausch gibt es wie immer *hier* bei Andrea.