Montag, 7. Oktober 2013

Getagged - 10 Fragen



Linda alias Frau K hat mich "getagged" und mich eingeladen, 10 Fragen über mich zu beantworten. Ich habe mich sehr über diese Einladung gefreut - wie ich mich immer freue, wenn ich mitbekomme, dass jemand hier mitliest. In allererster Linie habe ich diesen Blog gestartet, um für unseren Sohn ein wenig von unserem Alltag zu dokumentieren. Und ich finde es auch schön, dass unsere Familien und einige Freunde auf diesem Weg noch ein paar andere Seiten unseres Lebens teilen können. Etwas ganz besonderes ist es aber, wenn ich ab und an mitbekomme, dass auch Menschen hier mitlesen, die ich bis dahin noch gar nicht kannte, so wie Linda. Und daher mache ich gerne mit. Hier also Lindas Fragen - und meine Antworten:

1. Wie geht es dir heute?

"Durchwachsen" trifft es wohl am besten - einerseits zehre ich noch von ein paar erholsamen Urlaubstagen, andererseits wartet in dieser Woche noch eine Präsentation auf mich, für die ich mich noch nicht ausreichend vorbereitet fühle. Eine entsprechende Mischung aus Ent- und Anspannung herrscht daher gerade vor.

2. Welche ist deine Lieblingsfarbe?

"Blau" antwortet der Liebste sofort für mich. Und Recht hat er. Himmelblau, Meerblau, Azurblau, Royalblau, Ultramarinblau, Nachthimmelblau, Indigoblau, Marineblau, Kobaltblau, Preussischblau, Veilchenblau, Taubenblau, Tintenblau, Kornblumenblau, Babyblau, Karibischblau, Cyan, Petrol...Ich mag die Versprechen von Weite und Tiefe, die diese Töne oftmals transportieren.

3. Wie bist du zur Handarbeit gekommen?

Meine Papaoma hatte da sicherlich einen großen Anteil. Sie war ausgesprochen geschickt im Nähen und Stricken und das hat mich schon als kleines Mädchen fasziniert. Schade, dass ich nicht mehr so viel von ihr gelernt habe. Die Grundlagen wurden bei mir dann in der Schule gelegt. Seitdem bringe ich mir jeweils das, was mich interessiert, nach Möglichkeit selbst bei. Die Handarbeit ist dabei für mich ein guter Ausgleich zu meinem sonstigen Job, bei dem ich überwiegend mit dem Kopf und weniger mit den Händen arbeite.

4. Welche Hobbys hast du außerdem noch?

Ein paar davon blitzen auf diesem Blog ja schon immer mal durch. Ich mag Musik, nicht nur passiv, sondern auch aktiv, gerne im Chor. Ich verreise gerne und tauche in andere Landschaften, Städte, Kulturen und Sprachen ein. Gerne verbringe ich auch einige Stunden mit einem guten Buch. Bis zum Beginn der Schwangerschaft bin ich zudem relativ regelmäßig geritten und bringe eine gewisse Leidenschaft für den Pferdesport mit, wobei meine eigenen Ambitionen nicht über die des Freizeitsports hinaus gehen. Turniere, insbesondere Springreiten, schau ich mir aber sehr gerne von der Tribüne an. Mal sehen, wann ich selbst wieder damit anfange.

5. Welche ist deine Lieblingseissorte?

Meine Theorie ist ja, dass man allein aufgrund des Geschmacks des Schokoladeneises ein Urteil über die Qualität einer gesamten Eisdiele bzw. eines Eiscafés treffen kann. Um diese Theorie zu überprüfen, muss regelmäßig eine Kugel Schokoladeneis in meiner Waffel sein. Ich gehöre leider auch zu den Menschen, die im Eiscafé 15 Minuten lang intensiv die Eiskarte studieren können, um sie dann zu schließen und doch wieder - wie immer - einen Schokoladenbecher zu bestellen. Ganz selten auch mal ein Spagettieis. Dann aber auch bitte mit Schoko- statt Erdbeersauce.

6. Land oder Stadt - was magst du lieber?

So spontan: Stadt. Mir gefällt es, ab und an mal im Getümmel unterzutauchen, viele Optionen zu haben, was man abends und an freien Tagen noch so tun könnte und diesem speziellen, konstanten Hintergrundrauschen richtiger Großstädte kann ich auch einiges abgewinnen. Aber: Wir wohnen ziemlich ländlich. Und das ist - gerade jetzt mit Kind - auch gut so. In den letzten Jahren habe ich zunehmend den Eindruck gewonnen, dass auch 'auf dem Land' viel mehr los ist als man denkt, wenn man nur mal genauer schaut...


7. Bus, Bahn, Auto, Fahrrad - wie bewegst du dich fort?

Der Titel meines Blogs weist darauf hin, dass wir in einer Gegend leben, in der das Fahrrad (Masematte: Leeze) ein sehr übliches Fortbewegungsmittel ist. Ich nutze aber durchaus alle vier Möglichkeiten, wenn auch gerade in veränderter Häufigkeit...
Vor der Elternzeit: In der Regel mit dem Auto und dem Liebsten morgens zur Arbeit; den Rückweg dann allein mit Bus oder Bahn (damit wir unsere Arbeitszeiten nur einmal am Tag aufeinander abstimmen mussten). Daheim für kürzere Strecken mit dem Fahrrad.
In der Elternzeit: Deutlich weniger mit Bus und Bahn, dafür häufiger zu Fuß bzw. mit dem Kinderwagen. Seit kurzem aber auch wieder mehr mit dem Rad, dank ganz kleinem Kindersitz und ganz kleinem Fahrradhelm.

8. Was würdest du mit 100.000 Euro machen?

Vermutlich schrecklich vernünftig sein und die Hausfinanzierung damit unterstützen. Oder einen Teil zur Seite legen, weil absehbar ist, dass wir in den kommenden 1-3 Jahren vermutlich ein neues Auto brauchen. Und mir dann endlich den Traum vom Lieblingsauto erfüllen: einem Mini Cooper Cabrio in British Racing Green. Da werde ich schwach. Aber vermutlich nicht schwach genug, um so unvernünftig zu werden.

9. Was möchtest du in deinem Leben noch erreichen/tun?

An dieser Frage überlege ich jetzt schon die ganze Zeit hin und her und komme doch immer wieder zur selben Antwort zurück: Meinen Beitrag dazu leisten, dass unser Sohn zu einem glücklichen, selbstbewussten Menschen heranwächst, der viele Freunde findet, klare ethische Wertmaßstäbe für sich definiert, seine Talente entdeckt, ihnen nachgeht und ganz sicher weiß, dass wir ihn unglaublich lieben.


10. Was ist dein nächstes Handarbeitsprojekt?

...da kann ich noch gar nicht so viel zu sagen, soll nämlich eine Überraschung werden. Nur soviel: Man braucht dazu unter anderem Wolle in Gelb, Orange, Lila, Grün, Rot und Petrol. Und ein Stück Schlauch. Mehr dann demnächst hier.


Das waren meine Antworten. Und hier kommen zehn neue Fragen

  • Wenn du in diesem Moment ein kleines Päckchen bekommen würdest, was sollte drin sein?
  • Was darf nie fehlen, wenn du aus dem Haus gehst?
  • Wenn du beschreiben solltest, was "Zuhause" für dich bedeutet, was würdest du sagen?
  • Wenn du dich für eine Stunde unsichtbar machen könntest, wohin würdest du gehen und was würdest du tun?
  • Eine Erinnerung, bei der du immer noch lachen musst?
  • Wenn du ein Flugticket an einen Ort deiner Wahl hättest, wohin würdest du reisen?
  • Wenn es einen Engel gäbe, der dir jeden Tag etwas ins Ohr flüsterte, was würdest du am liebsten hören?
  • Ein Wesenszug, der dir bei anderen Menschen wichtig ist?
  • Wenn du für eine Stunde in einem Kaufhaus deiner Wahl einkaufen könntest, wohin würdest du gehen?
  • Wo blogst du in der Regel bzw. am liebsten?

Die Spielregeln lauten:

Beantworte die Fragen.
Denke dir selbst zehn Fragen aus.
Suche dir kleine Blogs mit weniger als 200 Lesern und tagge sie.
Erzähle es den Bloggern.
Zurücktaggen gilt nicht!

Ehrlich gesagt ist es gar nicht so einfach, den Ball weiterzuspielen. Bei vielen Blogs (bei meinem ja auch) ist gar nicht auf den ersten Blick ersichtlich, wie viele Leser dort regelmäßig vorbeischauen. Andere sind schon mal getaggt worden und fallen somit raus. Ich gebe die Fragen daher mal an die folgenden Adressen weiter - wer darüber hinaus Lust hat, mitzumachen, kann sich die Fragen hier aber auch gerne einfach mitnehmen.

http://www.ge-sagt.de
http://lebensknaeuel.blogspot.de
http://zitronenmaedchen-ahoi.blogspot.de

Natürlich ist es kein Muss, aber vielleicht habt ihr ja Lust, mitzumachen. Mir hat es Spaß gemacht. Daher zum Schluss dir, Linda, noch mal einen herzlichen Dank für die Fragen!

Kommentare:

  1. Liebe Gesa,
    ich bin entzückt. Du hast so toll und ausführlich geantwortet, das war richtig schön. Deine neuen Fragen sind auch sehr interessant und ich bin nun schon richtig richtig gespannt auf dein nächstes Handarbeitsprojekt (Wolle + Schlauch, was kann das wohl werden).

    Liebe Grüße und vielen Dank für´s Mitmachen,
    Linda :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gesa,
    danke, dass du an meinen Blog gedacht hast, das ist lieb, aber ich habe insgesamt schon mehr als 200 Leser und habe auch schon mal Fragen von Jemandem beantwortet. Ich habe mir deine aber durchgelesen und finde sie sehr interessant.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche, LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steffi,
    dennoch vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Liebe Grüße
    Gesa

    AntwortenLöschen

Schön, dass du bei mir zu Gast bist! Ich freue mich über jeden Kommentar!
Viele Grüße
Gesa