Dienstag, 9. Juni 2015

Genäht: Pixibuchhülle

So langsam werden meine Nähmaschine und ich vielleicht wirklich noch gute Freunde. Nachdem heute kurzfristig ein Termin ausgefallen ist und das Weihnachtsmädchen und ich somit in den Genuss eines gänzlich umverplanten Vormittags kamen, habe ich die Spieldecke neben die Nähmaschine gelegt und mir ein wenig Kreativzeit gegönnt. Entstanden ist eine Pixibuchhülle. Eine ähnliche, ebenfalls handgemachte, hat unser Sonntagsjunge vor einiger Zeit geschenkt bekommen und beschäftigt sich oft damit, macht sie auf und zu, räumt die Bücher rein und raus... Seitdem juckte es mich ein wenig in den Fingern, auch mal eine zu machen - so schwer konnte das doch nicht sein, oder? 
Nein, so schwer war es tatsächlich nicht. Von den vielen Tutorials, die dazu bereits im Netz kursieren, habe ich mir das von Aprilkind ausgesucht. Lediglich in drei Punkten bin ich von dieser Anleitung abgewichen: Statt einem Klettverschluss habe ich mich für Druckknöpfe entschieden, den Stoff habe ich noch mit Vlieseline verstärkt und die Wendeöffnung habe ich mit einer verdeckten Naht geschlossen. Jetzt kann das "Glückskind" geboren werden, auf das seine Eltern, Freunde von uns, in diesen Tagen warten und für das dieses kleine Geschenk gedacht ist...

Verlinkt beim Creadienstag.

Kommentare:

  1. Pixibuchhüllen waren meine ersten Näharbeiten. Inzwischen sind es viele geworden und sie kommen als Geschenk immer sehr gut an. Sehr schön!
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Ich merke inzwischen, dass sie auch einen gewissen Suchtfaktor haben ;-)
      Viele Grüße
      Gesa

      Löschen

Schön, dass du bei mir zu Gast bist! Ich freue mich über jeden Kommentar!
Viele Grüße
Gesa