Freitag, 17. Oktober 2014

Machen, nicht pinnen...

Viele von euch kennen bestimmt die Plattform "Pinterest". Dort kann man sich virtuelle Pinnwände anlegen, nach selbst gewählten Themen geordnet. Ich stöbere mittlerweile ziemlich regelmäßig in den großen Bildersammlungen anderer Nutzer/innen, um mir Anregungen für eigene Projekte (Basteln, Nähen, Weihnachtskarten, Reisen etc.) zu holen. Damit es nicht allein bei den guten Vorsätzen bleibt, haben die zwei bloggenden Schwestern von "Geschwister Gezwitscher" eine nette Aktion ins Leben gerufen. Unter dem Motto "Machen, nicht pinnen" laden sie dazu ein, zu zeigen, zu welchem umgesetzten Projekt Pinterest inspiriert hat. Also, bitte schön: 
Auf der Suche nach einem Geschenk für den Patenonkel unseres Sonntagsjungen war ich auf diese nette Idee eines selbst gestalteten Tellers gestoßen. Die Farben passen doch prima zum Herbst, oder? Und auch der truthahnähnliche Vogel gefiel mir ebenfalls gut, verbindet uns doch u.a. die mittlerweile schon langjährige Tradition eines gemeinsamen Thanksgiving-Dinners. Nicht nur da kann so ein Teller bestimmt mal zum Einsatz kommen.
Die Originalidee stammt übrigens von *hier*; auf den großen Schriftzug "Giving Thanks" habe ich verzichtet, um den Teller etwas flexibler einsetzbar zu machen. 

Kommentare:

  1. So schön umgesetzt, liebe Gesa. Ist es nicht toll, eine Idee einfach mal umzusetzen und nicht immer das Rad neu erfinden zu müssen? Der Patenonkel hat sich sicher wahnsinnig gefreut. Und wir sind total happy, dass du bei unserer Aktion mitmachst. :)
    Starte gut in die neue Woche, liebste Grüße an dich,
    Anne und Eva
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich! Das könnt ich glatt als nächste Inspiration verwerten.
    ;)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Das ist doch nun wirklich mal eine sehr coole Idee! Vor allem, weil der Truthahn doch zu Ostern ein Huhn sein kann und der Teller einfach immer passt!:)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du bei mir zu Gast bist! Ich freue mich über jeden Kommentar!
Viele Grüße
Gesa